Yearly Archives: 2021

18Mai/21

Nepals doppelte Krise

Liebe Familienmitglieder, liebe Sponsoren und liebe Freunde Serlos,

ich gebe Ihnen heute einen Link zu einem Beitrag im SRF vom 12.5.2021 weiter, der sich nicht nur mit Serlo und dem Kloster beschäftigt, sondern mit ganz Nepal und den Problemen mit Corona.
https://www.srf.ch/news/international/corona-pandemie-nepals-doppelte-krise

Es geht inzwischen in Nepal nicht nur ums Überleben mit der Krankheit, sondern es geht ums Überleben überhaupt. Durch das Ausbleiben der Touristen ist eine ganz wichtige Einnahmequelle, nämlich die tagtägliche Arbeit, weggebrochen. Die Menschen, die früher als Träger oder Begleiter Arbeit fanden, suchen jetzt umsonst. Ausgang haben die Menschen in Nepal lediglich täglich für 2 x 2 Stunden, um Nahrungsmittel einzukaufen. Die Polizei in Nepal überwacht diese Sperren sehr streng und setzt auch die Prügelstrafe ein, bzw. es folgt eine Inhaftierung. Der nationale und internationale Reiseverkehr ist bis auf weiteres eingestellt.

Rinpoche kann Dank Ihrer Hilfe die Menschen im Umfeld des Klosters mit Nahrungsmitteln unterstützen und so den Hunger in den Familien etwas reduzieren. Das Kloster ist auch in der Lage Rechnungen für Krankenhausaufenthalte, Medizin und Arztbesuche für die Menschen zu übernehmen. Die Menschen geben ihre Rechnung im Kloster ab und Rinpoche nimmt die Bezahlung vor.

DANKE !!!

Wir wünschen Ihnen von ganzem Herzen alles Gute, bleiben Sie und Ihre Angehörigen gesund.

TASHI  DELEK 
und Shug Then Sha (d.h. die Götter mögen Ihre Wege begleiten  und verweilen Sie in Ruhe )
Karl Frass und der Vorstand des Freundeskreis Serlo

18Mai/21

Träume und Alltag

Liebe Familienmitglieder, liebe Sponsoren, liebe Freunde Serlos,

in diesen dramatischen Zeiten tut es gut, auch Schönes zu berichten wie die Erfüllung eines Traumes: der Mönch auf dem Gipfel des Everest (siehe Foto) ist aus Serlo. Er sagte zu Rinpoche: “Mein Traum ist auf den Sagarmatha (Everest) zu gehen”. Darauf antwortete Rinpoche: “Wenn Du den Traum hast, solltest Du ihn dir erfüllen”. Der Mönch ging mit seinem Bruder, der ein berühmter Sherpaguide ist, und ein paar anderen Sherpas auf den Gipfel und aus Dankbarkeit hat er Rinpoches Bild in die Höhe gehalten. Er ist inzwischen wohlbehalten wieder in Serlo und macht ein Retreat.

Auf den weiteren Bildern sehen Sie die Mönche bei der Arbeit und deren Ergebnisse,

Tashi delek,
Karl Frass

26Apr/21

Neues aus Serlo

Liebe Familienmitglieder, liebe Sponsoren und Freunde Serlos,

wir hoffen, dass Sie und Ihre Familienmitglieder gesund und wohlauf sind. Im Kloster und im Umkreis von Serlo sind keine Corona Fälle bekannt. Rinpoche und die Mönche halten sich auch strikt an die Hygienemassnahmen.

Das neue Lernjahr hat begonnen, und somit die Zeit des Studiums, der Retreate und der Arbeit im und um das Kloster. Wie Sie aus den Bildern ersehen können, wird der Aufgang des Klosters neu gestaltet. Es werden jetzt auch die Aufgaben der Mönche wiederum neu verteilt und jeder hat ein Verantwortungsgebiet.

Leider hat es im Solu Khumbu wegen der Trockenheit einen großen Brand gegeben, bei dem mehrere Häuser (Hütten) total abgebrannt sind. Dank Ihrer großzügigen Hilfe konnte Rinpoche die betroffenen Familien finanziell unterstützen. Es werden auch viele Sherpas beim Wiederaufbau arbeiten und so etwas Geld verdienen können. Dies ist ja auch ein Ziel unseres Vereines, dass die Leute im Solu Khumbu Arbeit haben und nicht weggehen müssen.

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre Hilfe und wünschen Ihnen und Ihren Lieben viel Gesundheit und Lebensfreude.

Tashi delek und liebe Grüsse
Wolfgang Schneider, Jochen Dressler, Erhard Hafner, Rainer Ehrle, Karl Frass
Vorstand Freundeskreis Serlo e.V.

Das neue Lernjahr im Kloster hat begonnen.