Aktuelle Projekte

Kloster Serlo ist ein wichtiger Impulsgeber für die wirtschaftliche Entwicklung im unteren Solu Khumbu. So wurde vom Kloster beispielsweise ein Wasserkraftwerk für die Dörfer gebaut sowie in die Entwicklung der Landwirtschaft, die Aufforstung des Tales und ganz besonders in die Ausbildung junger Menschen investiert. Diese Projekte werden maßgeblich vom Freundeskreis Serlo begleitet und unterstützt.

Hier ein Überblick über die aktuellen Projekte 2016/17 – geprägt vom Wiederaufbau nach dem Erdbeben 2015.

  • Neue Trinkwasserleitung: Aus einer Felsenquelle in der Nähe von Taktuk, unweit des Klosters, soll die Qualität des Trinkwassers im Tal sicher gestellt und deutlich verbessert werden, um Krankheiten vorzubeugen.
  • Straßenbau: Reparatur und Ausbesserung der Straße zwischen Junbesi und dem Kloster
  • Wasserkraft und Elektrizität: Wichtige Reparaturen
  • Wiederaufbau der Häuser: Besonders die armen und bedürftigen Menschen in der Umgebung des Klosters sollen bei den Wiederaufbau- und Reparaturmaßnahmen unterstützt werden.
  • Bildungsarbeit: Unterstützung der Schule und handwerklichen Ausbildungen
  • Renovierung der Gompa: Reparaturen und Wiederherstellung der traditionellen, buddhistischen Malereien für das spirituelle Zentrum der Sherpas.
  • Lebenshaltungskosten: Die Nahrungsmittel- und Rohstoffpreise sind nach dem Beben stark schwankend und durchschnittlich deutlich gestiegen, so dass die Fixkosten des Klosters mit seinen über 100 Bewohnern höher geworden sind.

So können Sie helfen.